Der Mensch trinkt Milch seit Jahrtausenden, dennoch können manche Menschen nach dem Verzehr von Milch und Milchprodukten Verdauungsprobleme bekommen, wie z. B. Blähungen, Krämpfe und sogar Durchfall.

Wenn sie trotzdem Milch trinken oder Laktose aus einer anderen Quelle zu sich nehmen, wird sie im Dünndarm nicht aufgespalten und in den Körper aufgenommen. Diese wandert dann zusammen mit den anderen Nahrungsresten durch den Magen-Darm-Trakt in den Dickdarm, wo sie von den Bakterien der normalen Darmflora verwertet wird. Manche Menschen bemerken dies gar nicht, andere wiederum haben starke Verdauungsprobleme, was natürlich auch von der Zusammensetzung der bakteriellen Darmflora und vor allem von der aufgenommenen Laktosemenge abhängt. Laktose oder Milchzucker ist ein Disaccharid, das in Milch und Milchprodukten vorkommt. Es muss im Körper im Verdauungstrakt durch das Enzym Laktase aufgespalten werden, um absorbiert werden zu können. In Kuhmilch beträgt der Anteil etwa 5 % und in Humanmilch 6 %. Sie wird aus süßer oder saurer Molke gewonnen. Der Name stammt von lac oder lactis, dem lateinischen Wort für Milch.

Um unseren Joghurt auch Menschen mit Laktoseintoleranz zugänglich zu machen, haben wir einen laktosefreien hausgemachten Joghurt hergestellt.

Zusätzlich zu unserem Naturjoghurt bieten wir auch vier Fruchtsorten (Feige, Pflaume, Himbeere und Aprikose) an, die keine Farbstoffe, Stabilisatoren und Konservierungsstoffe enthalten.